Mittwoch, 12. Juni 2013

Gehäkelt - Ein Wesen der dritten Art


Was macht frau, wenn sie nicht weiß, was sie häkeln soll? Oder stricken. Richtig. Garnreste suchen. Nein, keine Sockenwollreste. In diesem Fall war es Baumwollgarn in verschiedenen Farben, die noch übrig waren von meiner Granny-Tasche (die übrigens noch auf ihre Vollendung wartet). 

Danach fängt frau für gewöhnlich an - oder auch nur ich - nach einer passenden Anleitung zu suchen. Stundenlang. Weil es so viele Möglichkeiten gibt. Letztendlich fiel meine Wahl auf diese hier: klick

Nach stundenlangem Häkeln blickte mich dann dieses Wesen an.


Ich fragte mich: Was genau ist es? Was will es? Kommt es in friedlicher Absicht? Und am wichtigsten: Bleibt es und wenn ja, was isst es?


1. Ich habe keine Ahnung, bis heute nicht. 2. Es will Sonne und Liebe. 3. Ja, durchaus. 4. Ja, es bleibt. Es isst gerne Blätter. Deshalb sitzt es auf der Fensterbank. 


Es heißt übrigens Vaclav. 

Sonntag, 2. Juni 2013

Gestrickt - Firestarter Socken



Der Sommer naht. Die Vöglein zwitschern. Die Blumen blühen. Auf den Bergen liegt zentimeterdick der Schnee. Wie bitte? Schnee? Im Mai? Da krieg ich ja kalte Füße schon beim Drandenken. 

Also schnell die Nadeln ausgepackt, in meinem Wollvorrat liegt seit mehr als zwei Jahren ein wunderschön bunter handgefärbter Strang - der wartet auf seine Bestimmung. 

Ein nicht ganz einfaches Muster sollte es sein, aber auch nicht zu dominant, damit die Farben nicht untergehen. Bei meiner Recherche bin ich dann auf das Firestarter Muster von Yarnissima gestoßen. Die Socken werden von der Spitze her gestrickt, so kann man sie genau anpassen und sitzt nicht irgendwann mit einem halben Socken und ohne Wolle da - man hört einfach auf, wenn die Hälfte vom Garn alle ist. 


Die Ferse habe ich dann allerdings etwas anders gestrickt - ich habe meine bevorzugte Bumerangferse gestrickt statt der in der Anleitung angegebenen mit Spickel und Käppchen. mir persönlich ist die zu kompliziert und zu umständlich. Außerdem gefällt sie mir nicht wirklich gut. 



Mit dem Muster an sich bin ich sehr zufrieden - es ist filigran, aber nicht unauffällig und stört trotzdem nicht den Farbverlauf. 

Hunderprozentig zufrieden bin ich jedoch nicht mit dem Endergebnis. Die Socken sind ein wenig zu groß geraten, der Schaft sitzt ein wenig zu locker - aber über einem dünnen Paar Socken sind sie toll für kalte Abende und super-gemütlich.